Chronik der Schule

Ab 1971 Der Zweckverband Bezirk Schwetzingen (Gemeinden Oftersheim, Plankstadt, Ketsch, Brühl und Schwetzingen) berät und beschließt, eine gemeinsame Sonderschule für Lernbehinderte mit angrenzender Sport- und Schwimmhalle zu errichten.

Kurt Waibel Schule
Kurt Waibel Schule

1972 bis 1974 Planung und Bau des Schulkomplexes Nordstadtschulen durch die Architektengemeinschaft Kuhlmann, Biro, Biro und Wieland

August 1974 Einzug der Schüler und Lehrer der Friedrichschule (heute Volkshochschule Schwetzingen) in den Gebäudeteil „Nordstadtschule-L“. Herr Hans Hartmann übernimmt die Schulleitung.

Oktober 1974 Feierliche Einweihung des Schulkomplexes Nordstadtschulen

Schuljahr 1991/1992 Frau Ingeborg Bremer übernimmt die Schulleitung.

November 1991 Die Gesamtlehrerkonferenz stimmt über eine Namensänderung der Schule ab.

1992 Umbenennung der „Nordstadtschule-L“ in „Kurt-Waibel-Schule“

Schuljahr 1996/1997 Frau Elfriede Lechner übernimmt die Schulleitung.

2001 bis 2002 Sanierung des Schulkomplexes

Schuljahr 2014/2015 Frau Elke Rohr übernimmt die Schulleitung.

Ende Juli 2015 schließt nach 50 Jahren Bestehen die Käthe-Kollwitz-Schule Eppelheim wegen Schülermangel. Die restlichen Schüler werden an der Kurt-Waibel-Schule aufgenommen und das Einzugsgebiet der Kurt-Waibel-Schule wird um die Stadt Eppelheim erweitert.