Rechnen

Schwierigkeiten beim Rechnen

 

Viele Kinder haben große Probleme mit dem Rechnen. Manche haben sogar Angst vor der Mathematik und dem Rechenunterricht. Oft wird versucht über häusliche Unterstützung oder Nachhilfe dem Kind zu helfen. Manchmal entstehen dadurch noch mehr Schwierigkeiten. Viele sprechen dann von Rechenschwäche, Dyskalkulie oder einfach von Schwierigkeiten beim Rechnenlernen. Rechenschwäche “wächst sich nicht aus” und “gibt sich nicht einfach”. Auf jeden Fall brauchen die betreffenden Kinder Hilfe, Zusprache, Zuversicht, Mut und auf jeden Fall fachkundige Hilfe und Anleitung, um das Rechnen gut zu erlernen und zu trainieren.

Folgende Merkmale können je nach Alter des Kindes oder des Jugendlichen Anhaltspunkt für eine Rechenschwierigkeit sein.

Der Schüler / Die Schülerin …

  • weiß nicht, was “vor, hinter, nach, links, rechts” bedeutet und kann z.B. nicht in die  entsprechende Richtung deuten.
  • kann noch nicht richtig zählen.
  • kann kleine Mengen (bis 4 oder 5) nicht mit einem Blick erfassen, sondern muss jeweils nachzählen.
  • kann die Anzahl der Augen auf einem Würfel nicht mit einem Blick erkennen.
  • schreibt die Ziffern verdreht (28 statt 82).
  • kennt die Vorgänger- und Nachfolgerzahlen noch nicht.
  • kann nicht in Zweierschritten oder rückwärts zählen.
  • löst Aufgaben durch Abzählen der Finger.
  • verrechnet sich um plus oder minus 1.
  • löst Aufgaben, die über das Ergebnis 10 hinausgehen mit vielen Fehlern.
  • kennt keine unterschiedlichen Rechenwege, um eine Aufgabe zu lösen.
  • verschätzt sich bei Mengen enorm.
  • kann viele Aufgaben und Ergebnisse des kleinen Einspluseins (bis 20) oder Einmaleins (bis 10 mal 10) nicht auswendig aufsagen.
  • hat das Stellenwertsystem nicht verstanden.
  • erkennt Zusammenhänge zwischen Aufgaben nicht (z.B. 2 + 3 = 5, dann ist 12 + 3 = 15).
  • kann schwierige Aufgaben nicht in einfachere Teilschritte zerlegt.
  • weiß bei Rechengeschichten nicht, ob plus, mal, geteilt oder minus gerechnet werden soll.
  • hat Angst oder Unmut beim Lösen von Mathematikaufgaben.
  • äußert gehäuft “das kann ich ja sowieso nicht”.

Folgende Personen oder Institutionen sind geeignete Ansprechpartner bei Schwierigkeiten im Mathematikunterricht:

  • Mathematiklehrkraft
  • Beratungslehrkraft der allgemeinen Schule
  • Sonderpädagogische Dienst Schwerpunkte Lernen
  • Schulpsychologische Beratungsstelle, Friedrich-Ebert-Anlage 51c, Heidelberg, Tel.: 06221 9764-10