Verhalten

Schwierigkeiten im Bereich der sozialen und emotionalen Entwicklung

 

Verhaltensschwierigkeiten treten meist nicht nur zu Hause auf, sondern zeigen sich oftmals auch im Umgang mit Kindern und Erwachsenen außerhalb der Familie, so zum Beispiel in der Schule, im Verein, auf dem Spielplatz usw.

Schwierigkeiten im Verhalten ziehen gehäuft auch Lernprobleme nach sich, da der Schüler oder Schülerin dem Unterricht nicht mehr im vollen Umfang folgt. Doch auch umgekehrt besteht ein Zusammenhang. So können Schwierigkeiten beim Lernen auffälliges Verhalten auslösen und als extremes Signal für eine Überforderung des Kindes oder Jugendlichen gedeutet werden. Auf jedem Fall sollte rasch gehandelt werden, damit der Schüler oder Schülerin diejenige Hilfe erhält, die er benötigt.

Folgende Merkmale können je nach Alter des Kindes oder des Jugendlichen Anhaltspunkt für Schwierigkeiten im Bereich sozialen und emotionalen Entwicklung sein:

Der Schüler oder die Schülerin …

  • hält sich nicht an Regeln.
  • reagiert respektlos und aggressiv.
  • spielt den „Klassenclown“.
  • nässt oder kotet ein.
  • bleibt unerlaubt von zu Hause fern.
  • zeigt psychosomatische Beschwerden (z.B. Kopfschmerzen, morgendliche Bauchschmerzen).
  • möchte nicht in die Schule gehen.
  • zeigt Schulangst.
  • bleibt dem Unterricht fern.

Folgende Personen oder Institutionen sind geeignete Ansprechpartner bei Verhaltensschwierigkeiten:

  • Klassenlehrkraft
  • Beratungslehrkraft der allgemeinen Schule
  • Psychologische Beratungs- und Erziehungsberatungsstelle Schwetzingen,
    Mannheimer Str. 87, 68723 Schwetzingen, Tel.: 06202 10388
  • Sonderpädagogische Beratungsstelle an der Schule am Michaelsberg, Stiftstraße 15, 74889 Sinsheim, Tel.: 07261 653-81
  • Jugendamt, Kurfürsten-Anlage 38-40, 69115 Heidelberg, Tel.: 06221 522-1559